unbekannter Gast

Absolon, Kurt#

* 28. 2. 1925, Wien

† 26. 4. 1958, Wulkaprodersdorf (Burgenland; Autounfall)

Maler und Graphiker


Er studierte 1945 - 49 an der Akademie der bildenden Künste u.a. bei Herbert Boeckl und Albert Paris Gütersloh. 1952 veranstaltete er seine erste Ausstellung im Foyer des Konzerthauses. Er erhielt 1955 den Theodor-Körner-Preis und 1956 und 1958 den Förderungspreis der Stadt Wien. Er war Mitglied des Wiener Art-Clubs. Seine hochsensitiven Zeichnungen erscheinen vielfach wie Traumvisionen; Absolon hatte die wohl bedeutendste graphische Begabung der Zeit nach dem 2. Weltkrieg.

Er ist in einem Ehrengrab auf dem Friedhof Südwest (Gr.34/10/40) bestattet

Im 22. Bezirk ist ihm der Kurt-Absolon-Weg gewidmet.


--> Historische Bilder zu Kurt Absolon (IMAGNO)

Werke (Auswahl)#

Graphikzyklen:
  • Sodom, Angst, 1950
  • Don Quichote, 1951
  • Passionszyklus, 1957

Literatur#

  • O. Breicha (Hg.), K. Absolon 1925-58, 1989