unbekannter Gast

Achamer (Aichhammer), Johann#

* 27. 12. 1650, Innsbruck (Tirol)

† 9. 12. 1712, Wien

Glockengießer


Er ließ sich um 1688 in Wien nieder, gründete 1678 der in Gegend der heutigen Burggasse - Stuckgasse eine Stuck-(= Kanonen-)- und später auch Glockengießerei. 1710 erhielt er von Kaiser Josef I. den Auftrag, aus 180 vor Wien erbeuteten türkischen Kanonen eine Glocke für den Stephansdom zu gießen und lieferte die Glocke, die erste Pummerin, am 21. Juli 1711. Am 15. Dezember 1711 wurde sie von Fürstbischof Franz Ferdinand von Rummel geweiht und ab dem nächsten Tag in den „Albertinischen Turm“ aufgezogen. Achamer ist wurde in St. Ulrich im 7. Bezirk begraben. Im 9. Bezirk ist ihm eine Gasse gewidmet.