unbekannter Gast

Alberti von Enno, Albrecht Graf#

* 7. 11. 1889

† 26. 8. 1963, Klagenfurt


Heimwehrführer


Er entstammte dem italienischen Uradel und war der Sohn eines Generalmajors.

Bereits während seines Studiums politisch tätig, war er im Ersten Weltkrieg Oberleutnant und bemühte sich in den Umsturztagen 1918 um den persölichen Schutz Kaiser Karls I. Danach war er Bankbeamter in Kärnten und arbeitete schließlich als Rechtsanwalt in Amstetten (NÖ), wo er auch christlichsozialer Gemeinderat und Stadtrat wurde.

Ab 1929 Gauführer von Amstetten und ab 1930 Landesführer von Niederösterreich. 1931 wurde Alberti aus der christlichzozialen Partei ausgeschlossen, nahm im Herbst 1933 im Auftrag Strahembergs Verhandlungen mit den illegalen Nationalsozialisten auf und wurde am 12. 1. 1934 verhaftet, als Landesführer enthoben und aus dem Heimatschutz ausgeschlossen.

1937 vom Ehrenrat der Österreichischen Offiziersvereinigung entlastet, bekannte er sich 1938 zur NSDAP. Ab 1945 wieder in Klagenfurt, wurde er 1950 Vorsitzender des "Rechtsschutzverbandes Kärnten", Landtagsabgeordneter und Klubobmannstellvertreter des VdU, der Vorläuferpartei der FPÖ.

Literatur#

  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.