unbekannter Gast

Amering#

Mit 1.1.2015 wurde im Rahmen der Gemeindestrukturreform des Landes Steiermark die Gemeinde Amering mit den Gemeinden Obdach, St. Anna am Lavantegg und St. Wolfgang-Kienberg zusammengeschlossen. Die Gemeinde führt den Namen Obdach.

Durch die Gemeindezusammenlegung wurde das Wappen mit 1.1.2015 ungültig.

ehemaliges Wappen von Amering
ehemaliges Wappen von Amering

Bundesland: Steiermark Amering, Steiermark
Bezirk: Murtal
Einwohner: 1020 (Stand 2006)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 900 m
Fläche: 48,74 km²
Postleitzahl: 8742


Land- und forstwirtschaftliche Gemeinde mit etwas Tourismus am Lauslingbach in den Ausläufern der Packalpe. Holzverarbeitung, Metallerzeugnisse.

Pfarrkirche von St. Georgen in Obdachegg (urk. um 1420, urspr. Wehrkirche des 14./15. Jh., erneuert nach Brand 1867) mit Renaissaince-Portal (um 1600), gotischer Freskenzyklus (spätes 14. Jh.) und Hochaltar (1670–80) mit Bild des hl. Georg (1841), Barockstatuen. Ameringkogel (2187 m); lokale Spezialität: Zirbenschnaps.