unbekannter Gast

Apotheken#

Die Herstellung und Abgabe von Heilmitteln war seit dem Mittelalter in Klöstern und Städten üblich und ein oft von Ärzten ausgeübter Beruf (zum Beispiel Wolfgang Kappler in Krems 1527-67). Im 16. Jahrhundert errichteten die Stände von Niederösterreich in jedem Landesviertel eine Landschaftsapotheke. Alte Apotheken existieren in Klosterspitälern, zum Beispiel bei den Elisabethinen in Klagenfurt. Im 18. Jahrhundert wurde das Betreiben von Apotheken durch Patente, seit dem Aufkommen der Pharmaindustrie durch Gesetze geregelt. Nach dem Apothekengesetz vom 18. 12. 1906 (letzte Novelle 1998) ist für den Betrieb einer Apotheke die Konzession des Landeshauptmanns erforderlich, der eine Prüfung des Bedarfs vorauszugehen hat. Betreiber kann ein Pharmazeut sein, der 5 Jahre Praxis nachweisen muss.


--> Historische Bilder zu Apotheken (IMAGNO)