unbekannter Gast

Arlen, Walter#


* 31. 7. 1920, Wien


Musikkritiker, Musikwissenschaftler, Komponist


Walter Arlen wurde am 31. Juli 1920 als Walter Aptowitzer als Sohn von Mina Dichter und Michael Aptowitzer in Wien-Ottakring geboren. Die Familie lebte im Geschäftshaus der Großeltern Leopold und Regine Dichter, den Gründern und Besitzern des "Warenhauses Dichter" am Brunnenmarkt.

Das Gesangstalent des Buben war so auffällig, dass er als Fünfjähriger dem später als Verfasser des Schubert-Werksverzeichnisses berühmt gewordenen Musikwissenschafter Otto Erich Deutsch vorgestellt wurde. Dieser konstatierte absolutes Gehör und empfahl Klavierstunden und Musikausbildung - so erhielt Walter Aptowitzer in seiner gutbürgerlichen Familie zwar schon früh Klavierunterricht und schrieb seine ersten Kompositionen bereits mit 10 Jahren, trotzdem war er für die Übernahme der Warenhaus-Leitung vorgesehen.

Nach dem "Anschluss" Österreichs wurde sein Vater nach Buchenwald deportiert, seiner Mutter und seiner Schwester gelang 1939 die Flucht nach London; er selbst ging in die USA, wo er bei Verwandten in Chicago unterkam. Unter dem Namen Arlen begann er sein neues Leben: neben diversen Gelegenheitsjobs studierte er in Chicago bei dem renommierten Komponisten Leo Sowerby, 1947 wurde er Assistent des Komponisten Roy Harris.

Nach dem Krieg zog er nach Kalifornien, um an der University of California, Los Angeles zu studieren. Bald begann er daneben als Musikkritiker für die 'Los Angeles Times' zu arbeiten, wo er von 1952 bis 1980 als Musikkritiker bzw. von 1961 bis 1970 als Redakteur der Music News tätig war. Er hatte Lehraufträge an verschiedenen Colleges und Universitäten, bis er 1969 eingeladen wurde, an der Loyola Marymount University in Los Angeles ein Music Department (Musikfakultät) aufzubauen, das er dann als Professor für Musikwissenschaft auch bis zu seiner Emeritierung 1988 leitete.
Er übernahm auch die künstlerische Leitung der Amerikanischen Akademie der Künste (American Academy of the Arts) in Verona in Italien.

Ab 1986 wandte sich Walter Arlen auch wieder verstärkt eigenen Kompositionen zu – bis er 2000 fast vollständig erblindete.

Walter Arlen war immer ein Komponist der 'kleinen Form', er komponierte – anders alle viele seiner Zeitgenossen - tonal. Zu seinem Werk, das er 2011 als Vorlass der Musiksammlung der Wienbibliothek übergab, zählen Kammermusik, Lieder, Songs und Stücke für Klavier.

Als Musikkritiker bei der Los Angeles Times, als Gründer des Music Departments der Loyola Marymount University und als Komponist hat er wesentlich zum Austausch und der Verbreitung österreichischer Musiktradition beigetragen.

Warter Arlen lebt heute in Los Angeles und Wien.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2008
  • Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien, 2011
  • Ehrenmitglied des österreichischen Komponistenbundes, 2011
  • Goldener Rathausmann, 2015

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl