unbekannter Gast

Austria Tabak#

Aufklebeetikett einer Zigarrenkiste
Austria Tabak: Aufklebeetikett einer Zigarrenkiste, 1908
© Austrian Archives, Wien

1784 durch das Tabakpatent von Joseph II. gegründet, bis 1938 "Ö.Tabakregie", nach dem 2. Weltkrieg bis 1997 als AG zu 100 % im Besitz der Republik Österreich. Als staatlicher Monopolbetrieb oblag der Austria Tabak die Wahrnehmung der Aufgaben aus dem Tabakmonopol. Das Tabakmonopol bildete eine wichtige Einnahmequelle des Staates.

Er betrieb in Wien (3. und 9., später 16. Bezirk) zwei "Tabakhauptfabriken". Den Verkauf der Rauchwaren besorgten Tabak-Trafiken, deren Vergabe nach sozialen Gesichtspunkten (z.B. an Invalide) erfolgte. Zu Beginn der 1990er Jahre begann die Entwicklung vom Monopol- zum Industrie- und Dienstleistungsunternehmen mit internationaler Ausrichtung. Von 1993 bis 1995 gehörte auch die HTM-Gruppe mit Head, Tyrolia, Mares, Brixia zur Austria Tabak.

1997 erfolgte die Teilprivatisierung über die Wiener Börse, 2001 die Vollprivatisierung.

Seit 2007 gehört "Austria Tabak" zu Japan Tobacco International (JTI), einem in 80 Ländern tätigen Unternehmen.

Der Japan-Tobacco-Konzern schließt 2011 seine letzte Zigarettenfabrik in Österreich - die letzte Produktionsstätte in Hainburg (Niederösterreich) und die Zentrale in Wien-Ottakring. Das ist das endgültige Aus für Zigaretten Made in Austria. Prominente österreichische Marken wie Memphis, Meine Sorte oder Smart, die zuletzt noch in Hainburg produziert wurden, werden künftig in einem anderen Land hergestellt. Wo, darüber wird gerade verhandelt. Als Favorit gilt ein Werk in Polen.

--> AustriaWiki dazu

--> Videos zum Thema




Logo ORF


Bild 'tabak'


EU - Tabakpolitik (7.10.2003)


(mit freundlicher Genehmigung des ORF und EuScreen)



Logo ORF


Bild 'tabak2'


Nichtrauchertag (28.5.1998)


(mit freundlicher Genehmigung des ORF und EuScreen)



Logo ORF


Bild 'tabak3'


Rauchen zu Hause (24.6.1986)


(mit freundlicher Genehmigung des ORF und EuScreen)


Man darf Schüssel sehr dankbar sein für den Verkauf der Tabakwerke und den Verlust der vielen Arbeitsplätze..

-- Glaubauf Karl, Dienstag, 11. September 2012, 00:44