unbekannter Gast

Bäuerle, Adolf #

eigentlich Johann Andreas; Pseudonyme: Friedrich zur Linde, Otto Horn, J. H. Fels


* 9. 4. 1786, Wien

† 20. 9. 1859, Basel (Schweiz)

Schriftsteller

Adolf Bäuerle. Lithographie von J. Kriehuber, 1845., © Christian Brandstätter Verlag, Wien.
Adolf Bäuerle. Lithographie von J. Kriehuber, 1845.
© Christian Brandstätter Verlag, Wien.

Meister des Wiener Volksstücks und der Lokalposse (gehörte mit Joseph Alois Gleich und Karl Meisl zu den "großen Drei" des Altwiener Volkstheaters vor Ferdinand Raimund), Begründer des Wiener Lokalromans. Er schuf 1813 in "Die Bürger in Wien" die beliebte Figur des Parapluiemachers Staberl, der die bis dahin aktuellen Figuren Hanswurst und Kasperl ablöste. Herausgeber der Wiener "Theaterzeitung" (1806-59).
Im 20. Bezirk ist eine Gasse nach ihm benannt.

Werke (Auswahl)#

  • Komisches Theater, 6 Bände, 1820-26
  • F. Raimund, 3 Bände, 1853
  • T. Krones, 1854
  • Aus den Geheimnissen eines Wiener Advocaten, 1854
  • Memoiren, 1858
  • Ausgabe: Werke, 2 Bände, 1909/11

Literatur#

  • O. Rommel, Die Alt-Wiener Volkskomödie, 1952
  • R. Reutner, Lexikalische Studien zum Dialekt im Wiener Volksstück vor Nestroy, 1998
  • Österreichisches Biographisches Lexikon