unbekannter Gast

Bad Deutsch-Altenburg, 1995#

NÖ., BL, Markt, 148 m, 1275 Ew., 12,58 km2, Kurort am S-Ufer der Donau, am Fuß des Hundsheimer Bergs (480 m). - Wasserstraßenverwaltung Ost, Kurzentrum (Rheumabehandlung) mit Thermalhallenbad (stärkste Jodschwefeltherme Mitteleuropas, max. 28° C, bereits in röm. Zeit genutzt) und Kurpark, Museum Carnuntinum (1904) mit röm. Funden aus der Grabungsstätte Carnuntum (zw. B. D.-A. und Petronell), Amphitheater; Donaubrücke; Tages- und Kurfremdenverkehr (106.427 Übern.), Baustoffwerk (Schotterabbau). - Bedeutende roman. Pfeilerbasilika (13. Jh.) mit got. Chor (14. Jh.) und W-Turm; spätroman. Rundkarner (13. Jh.); Wasserschloß Ludwigstorff (17. Jh.); Biedermeierhäuser.

Literatur#

  • G.Sesztak, Studien zur Ortsgeschichte von B. D.-A., Diss., Wien 1974; F. Müllner, Aus der Geschichte des Kurortes B. D – A, 1979.

Quelle#

  • Österreich Lexikon in zwei Bänden. Hrg.: Richard und Maria Bamberger, Ernst Bruckmüller, Karl Gutkas. Verlagsgemeinschaft Österreich-Lexikon. 1995.


--> Bad Deutsch-Altenburg, 1966



Anmerkung: Dies ist ein Testeintrag!

-- Ziegler Katharina, Montag, 14. Januar 2013, 11:26