unbekannter Gast

Bartenstein, Johann Christoph Freiherr von#

* 23. 10. 1689, Straßburg (Strasbourg, Frankreich)

† 6. 8. 1767, Wien

Staatsmann


Johann Christoph Freiherr von Bartenstein. Gemälde., © Privatbesitz.
Johann Christoph Freiherr von Bartenstein. Gemälde.
© Privatbesitz.
© Rainer Lenius
© Rainer Lenius

Trat die Nachfolge von K. Buol-Schauenstein als Geheimer Staatssekretär an; als Mitglied der so genannten Geheimen Konferenz war er einer der wichtigsten Ratgeber von Kaiser Karl VI. und Leiter der österreichischen Außenpolitik. Bartenstein war sowohl maßgeblich am Ausbruch des 2. Türkenkriegs wie auch des Österreichischen Erbfolgekriegs beteiligt. 1753 wurde er durch Maria Theresia von Wenzel Anton Graf Kaunitz als Leiter der Außenpolitik abgelöst; Bartenstein war auch Geheimer Rat und Vizekanzler des Directoriums in publicis et cameralibus, 1. Direktor des Staatsarchivs, dessen Gründung er angeregt hatte, und Erzieher des späteren Kaisers Joseph II.
Er ist im Stephansdom bestattet.
Seine Statue ist im Denkmal Maria Theresias hinter Kaunitz zu sehen.
Im 1. Bezirk ist eine Gasse nach ihm benannt.

Literatur#

  • J. Hrazky, J. C. Bartenstein, der Staatsmann und Erzieher, in: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 11, 1958