unbekannter Gast

Beer, Johann#

* 28. 2. 1655, St. Georgen (Oberösterreich)

† 6. 8. 1700, Weißenfels (Deutschland)

Dichter und Musiker am Übergang vom Barock zur Aufklärung


Johann Beer
Johann Beer. Schabblatt von J. Schenk, 1700
© Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU

Ging 1677 zum Theologiestudium nach Leipzig; wurde 1680 Hofmusikus und Bibliothekar in Weißenfels (Sachsen); verfasste neben Kompositionen und musiktheoretischen Schriften Ritter- und Schelmenromane in der Art von Grimmelshausen. Sein umfangreiches literarisches Werk erschien unter verschiedenen Pseudonymen und wurde erst 1931/32 zusammengestellt und als seine Arbeit erkannt.

Werke (Auswahl)#

  • Der Simplicianische Welt-Kucker, 4 Bände, 1677-79
  • Die vollkommene Comische Geschicht Des Corylo, 2 Bände, 1679/80
  • Jucundus Jucundissimus, 1680
  • Zendorii à Zendoriis Teutsche Winternächte, 1682
  • Musikalische Discurse, 1719

Literatur#

  • J. Hardin (Hg.), J. Beer. Eine beschreibende Bibliographie, 1983