unbekannter Gast

Bergmann, Karin#


* 13. 7. 1953, Recklinghausen (Deutschland)

Pressereferentin, Theaterfachfrau
Burgtheater-Direktorin


Karin Bergmann wurde am 13. Juli 1953 in Recklinghausen (Deutschland) in einer Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet geboren.

Ihre ersten prägenden Theatererlebnisse hatte Karin Bergmann schon mit ca. 13 Jahren bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen. Nach dem Abschluss der Realschule holte auf dem zweiten Bildungsweg die Matura nach und ging häufig ins Theater. Sie versäumte im Bochumer Schauspielhaus, wo damals Peter Zadek Intendant war, keine Inszenierung.

Hier in Bochum ging auch ihr Traum, ans Theater zu gehen, 1979 mit einer Anstellung als Direktionsassistentin bei Claus Peymann in Erfüllung.

1983 wurde sie Pressereferentin am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (bei den Intendanten Niels-Peter Rudolph und Peter Zadek) und kam 1986 mit Claus Peymann als Pressesprecherin nach Wien an das Burgtheater. In dieser Funktion erlebte sie auch die Skandale der ersten Jahre - wie das legendäre Interview André Müllers mit Peymann, die skandalumwitterte Uraufführung von Thomas Bernhards "Heldenplatz" oder Ensemble-Differenzen - hautnah mit.

1993 führte sie ihr Weg auf Ruf von Vereinigte-Bühnen-Wien-Intendant Rudi Klausnitzer als Pressesprecherin und Direktionsmitglied in die Musical-Welt, ehe sie ab 1996 die gleichen Funktionen an der Volksoper bekleidete. 1999 holte sie der neue Burgtheater-Direktor Klaus Bachler wieder an die Burg zurück, wo sie zehn Jahre lang als seine Stellvertreterin tätig war und in der Saison 2008/2009, als Bachler bereits an der Bayerischen Staatsoper in München arbeitete, auch weitgehend eigenverantwortlich das Haus führte.

Nach einem Jahr als Stellvertreterin des neuen Direktors Matthias Hartmann verabschiedete sie sich im Sommer 2010 in die Pension. Nach der Hartmanns Entlassung (wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten) wurde sie sozusagen aus dem Ruhestand geholt und mit der interimistischen künstlerischen Leitung des Burgtheaters betraut.

Am 14. Oktober 2014 wurde Karin Bergmann von Josef Ostermayer (Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien) zur künstlerischen Direktorin des Burgtheaters bis August 2019 ernannt. Mit Karin Bergmann leitet erstmalig eine Frau das größte Sprechtheater im deutschsprachigen Raum.

Karin Bergmann lebt mit ihrem Mann – dem Architekten Luigi Blau – in Wien.

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl