unbekannter Gast

Brand, Ignaz#

* 28. 4. 1844, Znaim, Mähren (heute Tschechische Republik)

† 13. 5. 1916, Traunsee (Selbstmord)


Verleger


Er arbeitete in Wien bei Gerold&Comp. als Buchhändler und gründete 1894 mit Unterstützung des sozialdemokratischen Parteivorstandes die "Erste Wiener Volksbuchhandlung - I. Brand".

Noch im Gründungsjahr trat der Buchhandlungsgehilfe Hugo Heller (* 1871, † 29. 11. 1923), der später eine bekannte Buch- und Kunsthandlung gründete, in den Verlag ein. Brand gab zahlreiche sozialdemokratische Bücher, Broschüren, die Schriftreihe "Marx-Studien" und ab 1896 das humoristisch-satirische Abendblatt "Neue Glühlichter" heraus. 1909, nach vorangegangener Übernahme durch die Partei, trat Brand aus dem Verlag aus.

Bis 1934 war der Verlag neben dem Berliner Verlag Dietz für die Arbeiterbewegung von großer Bedeutung.

Literatur#

  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.