unbekannter Gast

Brandstätter Verlag #

Bild 'f3'
Der Brandstätter Verlag wurde 1982 von Christian Brandstätter gegründet und zählt zu den führenden Bildbandverlagen im deutschsprachigen Raum.

Das Themenspektrum reicht von Kochen & Genießen über Wissen & Entdecken bis Kunst & Leben. In den letzten 30 Jahren wurden über 2.000 Bücher von renommierten Autoren und Persönlichkeiten wie André Heller und Senta Berger, Ewald Plachutta und Alfons Schuhbeck, Christoph Ransmayr und Gerhard Roth u.v.a. verlegt.

Nikolaus Brandstätter leitet das Familienunternehmen, das im Herbst 2012 sein 30. Jubiläum feierte, in zweiter Generation.


Zahlreiche der von Brandstätter originierten Bücher, die auch regelmäßig mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet werden, konnten als Lizenz an internationale Kunstbuchverlage in den USA, England, Frankreich und Italien verkauft werden.

In den 1980er Jahren erlebte der Verlag durch die Pionierarbeit von Christian Brandstätter seine erste Blüte. Thematisch setzte er erfolgreich auf die Wiederentdeckung von „Wien um 1900“, als die Stadt Kristallisationspunkt der Moderne war. Sein Buch über die „Wiener Werkstätte“ wurde in fünf Sprachen übersetzt und trug wesentlich dazu bei, internationales Interesse für diese Zeit zu wecken.

Standardwerke über Klimt, Schiele und Kokoschka folgten. Daneben galt sein Interesse der Fotografie, die zu dieser Zeit gegenüber der bildenden Kunst noch ein Schattendasein führte. Gemeinsam mit Franz Hubmann hob er Schätze aus der Frühzeit des Mediums und entführte seine Leser in längst verschwundene Welten. Auch zeitgenössischen Fotografen eröffnete er eine erste Plattform und wurde damit zur publizistischen Heimat für heute anerkannte Starfotografen wie Erich Lessing, Harry Weber, Barbara Pflaum u.v.a.

2011 hat sich Christian Brandstätter aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und das Unternehmen an seinen Sohn übergeben. Nikolaus Brandstätter ist seit 2005 in unterschiedlichen Funktionen im Familienunternehmen tätig und hat das Kochbuch- und Lifestyle-Segment erfolgreich ausgebaut: „Unsere Unternehmensphilosophie ist das Verlegen von unverwechselbaren und innovativen Büchern. Wir setzen Impulse auf allen Gebieten, die das Leben bereichern und Freude schenken – von Kochen & Genießen bis Kunst & Kultur. Als eines der letzten wirklich unabhängigen Verlagshäuser können wir dieses Ziel konsequent verfolgen, ohne Kompromisse einzugehen.“

2011 hat sich Christian Brandstätter aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und das Unternehmen an seinen Sohn übergeben. Nikolaus Brandstätter ist seit 2005 in unterschiedlichen Funktionen im Familienunternehmen tätig und hat das Kochbuch- und Lifestyle-Segment erfolgreich ausgebaut: „Unsere Unternehmensphilosophie ist das Verlegen von unverwechselbaren und innovativen Büchern. Wir setzen Impulse auf allen Gebieten, die das Leben bereichern und Freude schenken – von Kochen & Genießen bis Kunst & Kultur. Als eines der letzten wirklich unabhängigen Verlagshäuser können wir dieses Ziel konsequent verfolgen, ohne Kompromisse einzugehen.“

Christian Brandstätter wird dem Unternehmen auch in Zukunft beratend zur Seite stehen und sich um Herzensprojekte wie die Fortsetzung seiner vielbeachteten Reihe über die großen Metropolen kümmern. Er wird weiterhin mit seinen fotografischen Schätzen längst verloren geglaubte Welten in Buchform auferstehen lassen und uns mit neuen Designs überraschen.

2012 hat der Verlag eine höchst erfolgreiche Sachbuchreihe gestartet, in der u.a. Bücher von TV-Anchorman Tarek Leitner, Wissenschafter des Jahres Kurt Kotrschal oder der Historikerin Brigitte Hamann erschienen sind.

Aktuell arbeitet der Verlag auch an einer Ausweitung seiner digitalen Angebote im Bereich E-Book. Dennoch sieht Brandstätter seinen Schwerpunkt weiterhin im Print. „Gedruckte Bücher sind ein schöneres Geschenk als ein Download-Gutschein. Wesentlich ist, dass wir die haptischen Reize von Büchern durch besondere Ausstattung in Zukunft noch stärker betonen.“, so Nikolaus Brandstätter.

Weiterführendes#