unbekannter Gast

Brod, Max#

* 27. 5. 1884, Prag (Tschechische Republik)

† 20. 12. 1968, Tel Aviv (Israel)
 
Erzähler, Dramatiker, Philosoph, auch Musik- und Theaterkritiker und Komponist


Max Brod
Max Brod. Foto.
© Ch. Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU

Emigrierte 1939 nach Israel, Dramaturg der "Habimah" in Tel Aviv. Entdecker und Freund Franz Kafkas, dessen Interpret und Nachlass-Herausgeber er wurde. In seinem umfangreichen erzählerischen Werk thematisiert Brod das Ringen um jüdische Identität.

Werke (Auswahl)#

Romane:
  • Schloß Nornepygge, 1908
  • Trilogie "Kampf um Wahrheit" Tycho Brahes Weg zu Gott, 1915
  • Reubeni, Fürst der Juden, 1925
  • Galilei in Gefangenschaft, 1948
  • Die Frau, nach der man sich sehnt, 1927
  • Stefan Rott oder Das Jahr der Entscheidung, 1931
  • Annerl, 1936
  • Der Meister, 1951
  • Armer Cicero, 1955
  • Mira, 1958
  • Streitbares Leben, 1960 (Autobiographie)

Abhandlungen:

  • Heidentum, Christentum, Judentum, 2 Bände, 1921
  • F. Kafka, 1937
  • Diesseits und Jenseits, 3 Bände, 1947/48
  • F. K. Glauben und Lehre, 1948
  • Der Prager Kreis, 1966
  • M. Brod - F. Kafka - eine Freundschaft, Briefwechsel, 1989

Literatur#

  • M. Brod 1884-1984, herausgegeben von M. Pazi, 1987
  • C. E. Börsch, M. Brod im Kampf um das Judentum, 1992


--> Im Windschatten des großen Franz - Essay über Max Brod und Franz Kafka.

-- Ziegler Katharina, Dienstag, 10. Juni 2014, 09:19