unbekannter Gast

Carlone, italienisch-schweizerische Künstlerfamilie #

Aus der Gegend von Como- und Lugano-See. Neben den beiden bedeutendsten Künstlern der Familie, Carlo Carlone und Carlo Antonio Carlone, wirkten noch folgende Familienmitglieder in Österreich:

Sebastian Carlone vollendete das Mausoleum von Erzherzog Karl II. in Seckau (1589-1612) nach Entwurf von A. de Verda und ist bis 1614 in Graz nachweisbar. Carlo Martino Carlone leitete als Baumeister 1663-72 den Umbau des Schlosses Esterházy in Eisenstadt. Pietro Francesco Carlone (. um 1681) war Baumeister in Kärnten und der Steiermark. Bartolomeo Carlone war als Stuckateur 1690-1707 in Oberösterreich tätig. Joachim Carlone wirkte als Baumeister in Graz. Giovanni Battista Carlone war ein Meister des prunkvollen, stark plastischen, weißen Stuckwerks, mit dem er die Bauten seines Bruders Carlo Antonio ausstattete (Stift Schlierbach, 1684/85).


--> Innenraum der ehemaligen Stiftskirche in Pöllau: Joachim Carlone, 1701-1712 (Video Album)