unbekannter Gast

Castagna, Ludwig#

* 17. 6. 1867, Buje (Kroatien)

† 20. 2. 1944, Wien


Erfinder


Ludwig Castagna war der Sohn von Philomena und Franz Castagna, Militärbeamter. Als Ludwig vier Jahre alt war, kamen beide Eltern ums Leben, er wuchs zunächst bei Verwandten in Buje, 1879-1883 in einem Wiener Waisenhaus auf. 1884 trat er als Mechanikerlehrling in der k.k. Sternwarte ein, und schloss 1887 mit der Gesellenprüfung ab. Bis 1890 erwarb er Praxis als Mechaniker, danach besuchte er das Technologische Gewerbemuseum in Wien (1890/91) und die Technische Hochschule in Prag (1892/93). 1894 machte sich Ludwig Castagna als Mechanikermeister selbständig. Gleichzeitig mit der Eröffnung einer eigenen Werkstätte zur Erzeugung wissenschaftlicher und medizinischer Apparate war er als Universitäts-Mechaniker am Physiologischen Institut der Universität Wien tätig. Die Firma wurde 1920 vergrößert und 1924 in die "L. Castagna & Sohn OHG Fabrik feinmechanischer Apparate und Geräte" (Wien 6, Hornbostelgasse 15-18) umgewandelt. Auszeichnungen waren 1917 die Verleihung des Titels Kaiserlicher Rat, und 1927 Kommerzialrat.


Erfindungen:

  • Blutdruckmanometer für Menschen
  • Gemeinsam mit Sascha Kolowrat die ersten Kinoaufnahme- und Laboratoriumsapparate
  • Phonographen zur Aufnahme und Wiedergabe für die Akademie der Wissenschaften in Wien
  • Akustometer zur Prüfung der Akustik großer Säle (Theater)
  • Ballistograph zur automatischen Filmaufnahme der Flugbahn von Geschossen
sowie zahlreiche weitere Apparate, die als "Wiener Modell" weltbekannt wurden, für Physiologen, Pharmakologen und Internisten.

Quelle#

© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw