unbekannter Gast

Chorherr, Thomas#

* 27. 11. 1932, Wien


Journalist und Schriftsteller

Thomas Chorherr
Thomas Chorherr. Foto, 1992
© Die Presse/Michaela Seidler, für AEIOU

Am 27. November 1932 als Sohn des Wiener Kaufmanns Otto Chorherr geboren, startete Thomas Chorherr seine journalistische Laufbahn bereits 1950 nach der Matura am Akademischen Gymnasium.

Er begann als Lokalreporter bei der Tageszeitung "Neues Österreich" und begann gleichzeitig das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, das er 1957 mit dem Doktorat abschloss.
1951/52 verbrachte er ein Jahr als Fulbright-Student an der Ohio Wesleyhan University in Delaware in den USA.

Doch der Journalismus ließ ihn nicht los: 1952 und 1953 betätigte er sich als Editor in der Presseabteilung der US-Mission for Economic Cooperation; 1953 bis 1955 kümmerte er sich als Redakteur um die außenpolitische Berichterstattung der Wiener "Weltpresse", ehe er mit 1. Februar 1955 zur "Presse"-Mannschaft stieß, wo er eine klassische Laufbahn durchlief: Lokalredakteur, Lokal-Ressortchef, Ressortchef für den Hintergrundteil und ab 1970 Chef der innenpolitischen Redaktion. 1973 wurde er stellvertretender Chefredakteur und 1976 schließlich Chefredakteur der "Presse", der er fast 20 Jahre blieb.

1995 wechselte Thomas Chorherr in die Funktion des Herausgebers, die er bis März 2000 wahrnahm, als er in den Ruhestand trat. Noch heute ist er "seiner" Zeitung als Autor verbunden und ist als Kolumnist weiter für die Presse tätig.

Von 1973 bis 1988 war er auch als Lektor am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien. Er war lange Zeit Vorsitzender des Österreichischen Presserates und ist Vizepräsident des Presseclubs Concordia.

Thomas Chorherr ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er schrieb zahlreiche Bücher und war auch für das Fernsehen und das Radio tätig. Unter anderem wurde er mit dem Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend, dem Leopold Kunschak-Pressepreis und dem Fernsehpreis des ÖGB ausgezeichnet. Sein Sohn ist der (Grüne) Wiener Gemeinderat und Landtagsabgeordnete Christoph Chorherr.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichischer Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend
  • Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse
  • Großes Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich, 1987
  • Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1997
  • Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Stadt Wien
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark
  • Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • Komtur des Päpstlichen Ritterordens des heiligen Gregors des Großen, 2002
  • Berufstitel Professor, 1992
  • Concordia-Preis,Ehrenpreis für sein Lebenswerk, 2016

Werke (Auswahl)#

  • Der Freizeitschock. Leben in der Urlaubsgesellschaft, 1983
  • Große Österreicher (Hrsg.), 1985
  • Wien. Eine Geschichte, 1987
  • 1938 – Anatomie eines Jahres (Hrsg.), 1987
  • Heiliger Zorn. Der Streit in der Kirche (Hrsg.), 1989
  • Was ich davon halte. Persönliches und Politisches. Erinnerungen und Ausblicke, 1997
  • Über das Lachen. (Mit Illustrationen von Ironimus), 2000
  • Die roten Bürger. 30 Jahre sozialistisches Österreich. Gedanken eines Konservativen, 2000
  • Wir Täterkinder. Junges Leben zwischen Hakenkreuz, Bomben und Freiheit, 2001
  • Pensionsschock. Planung statt Panik, Wien 2003
  • Eine kurze Geschichte Österreichs. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen, 2003
  • Wien. Eine kurze Geschichte der Stadt. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen, 2004
  • Eine kurze Geschichte der ÖVP. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen, 2005
  • Eine kurze Geschichte der 2. Republik. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen, 2005
  • Die katholische Kirche in Österreich. Eine kurze Geschichte. Ereignisse, Persönlichkeiten, Jahreszahlen, 2006
  • Hilfe, wer pflegt mich? Fakten Standpunkte Perspektiven, 2007
  • Lob des Lobens. Neue Kraft durch Anerkennung, 2009
  • Das Angst-Dilemma. Warum wir mit Angst nicht leben und ohne Angst nicht überleben können, 2009
  • Prominente, Promis, Adabeis. wie aus der Gesellschaft die Society wurde, 2011
  • Österreich: hinter den Kulissen der Politik, 2011
  • Prominente - Promis - Adabeis: Wie aus der Gesellschaft die Society wurde., 2011
  • Mund halten oder Meinung sagen? Das österreichische Dilemma, 2012
  • Dabei gewesen. Erinnerungen, 2015

Quellen#


Redaktion: H. Maurer, I. Schinnerl