unbekannter Gast

Codex Austriacus#

1704 von Franz Anton von Quarient und Raal angelegte und publizierte Sammlung von Generalmandaten, Patenten und Ordnungen, die zur Zeit Leopolds I. erlassen oder von früher her gültig waren. Wurde 1748-52 von S. G. Herrenleben und 1777 von T. I. von Böck mit je 2 Bänden bis 1770 fortgesetzt.

Literatur#

  • M. Breiter, Der Codex Austriacus als Spiegel landesfürstlicher Wirtschaftspolitik im 16. und 17. Jahrhundert, Diplomarbeit, Wien 1989