unbekannter Gast

Das jüdische Museum von Czernowitz#

Das Museum erinnert an das Leben der jüdischen Gemeinde unter der österreichisch-ungarischen Monarchie und dem rumänischen Königreich, d.h. an die Zeit von 1774 bis 1941.

Die Dauerausstellung befindet sich auf einer Fläche von 53 qm in zwei Sälen im Erdgeschoss des ehemaligen Jüdischen Nationalhauses.

  • Der obere Ring der Architektur – Photos von Gebäuden, die zur jüdischen Gemeinde gehörten,
  • Der mittlere Ring der Sternzeichen, der das jüdische religiöse Jahr repräsentiert;
  • Der untere Ring der Information – 12 Tafeln, auf denen das Leben der jüdischen Gemeinde in chronologischer Reihenfolge vom Ende des 18. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts beschrieben ist.

Die Ausstellung umfasst originale Bücher, Dokumente, Postkarten und Objekte des täglichen Lebens sowie der religiösen Tradition. Im ersten Ausstellungssaal wird eine “Sabbatecke” gezeigt: ein Teil der Einrichtung eines traditionellen jüdischen Hauses, mit dem Tisch, an dem die Familie den Beginn des Sabbats begeht.

In den Vitrinen der Ausstellung wird eine Reihe von Gegenständen aus dem religiösen und alltäglichen Leben der Bukowiner Juden gezeigt.

Bild im Stiegenhaus
Bild im Stiegenhaus
Jüdisches Haus
Jüdisches Haus
Abgefeilter Davidstern im Stiegenhaus
Abgefeilter Davidstern
Direktor Mykola KUSCHNIR
Direktor Mykola KUSCHNIR
Ständige Ausstellung
Ständige Ausstellung
Eine der Schauwände
Eine der Schauwände

Torarolle
Torarolle
Schmuck der Torarolle, Schofar
Schmuck der Torarolle, Schofar
Sabbatecke
"Sabbatecke"

Alte Ansicht von Sadagora
Alte Ansicht von Sadagora

--> Website des Museums: http://muzejew.org.ua/Index-De.html

Redaktion und Fotos: P. Diem