unbekannter Gast

Denis, Michael #

auch: Sined der Barde


* 27. 9. 1729, Schärding (Oberösterreich)

† 29. 9. 1800, Wien

Jesuit, Schriftsteller, Übersetzer und Bibliothekar


Michael Denis. Stich von J. Blaschke., © Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien.
Michael Denis. Stich von J. Blaschke.
© Copyright Christian Brandstätter Verlag, Wien.

1759 Professor am Wiener Theresianum; 1784 Kustos der Wiener Hofbibliothek; verfasste zunächst neulateinische Schuldramen, dann vor allem Lyrik, die in der Tradition der deutschen Aufklärung (F. G. Klopstock, C. F. Gellert) stand; schrieb auch bibliothekswissenschaftliche und bibliographische Werke sowie Kirchenlieder; Verfasser des ersten Lesebuchs in Österreich (1762). Denis übertrug als erster den "Ossian" ins Deutsche (1768/69).

Werke (Auswahl)#

  • Die Lieder Sineds des Barden, 1772
  • Wiens Buchdruckergeschichte von Anbeginn bis 1560, 1782
  • Ossian und Sineds Lieder, 5 Bände, 1784
  • Carmina quaedam, 1794

Literatur#

  • E. Ehrmann, M. Denis, Dissertation, Innsbruck 1948
  • L. Bodi, Tauwetter in Wien, 1995
  • G. Herbeck, Studien zur österreichischen Empfindsamkeit des 18. Jahrhunderts, Dissertation, Wien 1980