unbekannter Gast

Die Moderne, „Moderne Architektur“ #

von Alfred Pleyer, März 2017

Zwischen der Baukunst verschiedener Zeiten und Orte gibt es große Unterschiede. Sie machen es möglich Architektur verstehen zu können und Bauten bestimmten Stilen und/oder Stilbewegungen zuordnen zu können. Je nach Bauaufgabe und klimatischen Bedingungen wurden verschiedene Motive, Baustoffe, Technologien und Architekturen angewandt.

Wir unterscheiden überdies nach Kategorien, wie nach gesamt-kulturellen Strömungen, nach geprägten Bewegungen von Gleichgesinnten, nach postulierten und propagierten Ideen und Strömungen sowie nach nationalen und/oder regionalen Tendenzen.

Moderne bzw. Modernismus bezeichnet in der Geschichte und in der Architektur eine nicht allgemein abzugrenzende Epoche. Die eigentliche Moderne begann nach dem Ersten Weltkrieg 1918 und schließt verschiedene Strömungen ein, die sich oft nicht eindeutig voneinander abgrenzen. Grob chronologisch lassen sich diese Tendenzen, Strömungen und Ideen folgendermaßen anordnen:

Expressionismus, Neues Bauen#

Die effektvolle und pointierte Formensprache entwickelte sich nach dem Ersten Weltkrieg. Lustvolles Experimentieren mit formalen Ideen. Autoritäten und Vorbilder wurden in Frage gestellt. Das Spiel mit freien Formen bringt dramatische Wirkungen. Expressionismus ist eine von Architekten geprägte Bewegung.

Hauptvertreter #

Günther BEHNISCH, Peter BEHRENS, Max BERG, Fritz HÖGER, Erich MENDELSOHN, Hans POELZIG, Bruno TAUT, Joern UTZON, Jacobus Johannes Pieter OUD.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter
#

Ausdrucksstärke, Instabilität, Unruhe, organisches Bauen, Anthropomorphismus.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Experimente mit aufregenden Architekturformen, dramatische Wirkungen, spektakuläre Formensequenzen, teilweise wuchtig. Manche Entwürfe waren von vornherein her bewusst als unrealisierbar angedacht.

Hauptwerke#

Jahrhunderthalle Breslau, M. Berg, 1912- 1913
Jahrhunderthalle Breslau, M. Berg, 1912- 1913
Einsteinturm, Observatorium in Potsdam, Mendelsohn, 1917, 1920- 1923.
Einsteinturm, Observatorium in Potsdam, Mendelsohn, 1917, 1920- 1923.
Opernhaus Sydney, Utzon, 1956- 1973.
Opernhaus Sydney, Utzon, 1956- 1973.
Olympiapark München, Behnisch, 1967– 1972
Olympiapark München, Behnisch, 1967– 1972

Weiters:#

AEG Turbinenhalle in Berlin, Behrens, 1908- 09.
Glaspavillon Köln, Taut, 1914.
Chilehaus Hamburg, Höger, 1922- 1924.

Usonianism#

Der amerikanische Architekt Frank Lloyd Wright war, wie damals manche andere auch, auf der Suche nach leistbarer Architektur, die authentisch amerikanische Werte repräsentieren konnte. Die „Usonia-Häuser“ waren Wrights Antwort auf den stets zunehmenden Bedarf an preisgünstigen Bauweisen. Kostengünstige Häuser sollten nationale und zeitgemäße Vorstellungen vermitteln. Nationale bzw. regionale Tendenzen waren mit dieser Idee/Bewegung verknüpft.

Hauptvertreter #

Bruce GOFF, Charles GREENE, Louis I. KAHN, Richard NEUTRA, Rudolph SCHINDLER, Louis SULLIVAN, Frank Lloyd WRIGHT.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Nationale Identität, Freiheit, Demokratie.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Ausgehend von der führenden Chicago School leitet sich Architektur- wie in der Natur- von der Aufgabe her ab, der sie dient. Die stete Suche nach Einheit und Form brachte die Organische Architektur hervor. Wright wollte die Architektur seiner frühen Präriehäuser mittels einfacher Konstruktionen in leistbarer Form allen Amerikanern ermöglichen. Wichtig waren Form, Funktion und Konstruktion.

Hauptwerke#

Lovell Beach House, Schindler, 1922-26.
Lovell Beach House, Schindler, 1922-26.
Bloomfield Hills House, Wright, 1941.
Bloomfield Hills House, Wright, 1941.
Bloomfield Hills House, Wright, 1941.
Bloomfield Hills House, Wright, 1941.
Bavinger House in Oklahoma, Goff, 1950- 1955.
Bavinger House in Oklahoma, Goff, 1950- 1955.

Weiters:#

Lovell House Los Angeles, Neutra, 1927- 1929.
Entwurf Haus Lusk, South Dakota, Wright, 1936.

Konstruktivismus, Futurismus#

Einflussreiche und radikale Architekturbewegung 1917- 20, mit kraftvollen Formen reiner Ingenieurskunst. Blüte zur Zeit der Oktoberrevolution 1917, Etablierung des sozialistischen Realismus. Kraftvolle Formen, teilweise abstrakt. Ist eine von Architekten geprägte Bewegung. Projekte mit Experimentierlust, die nie über die Entwurfsphase hinaus kamen.

Hauptvertreter #

Antonio SANT’ELIA, Konstantin MELNIKOW, Wladimir TATLIN, El LISSITZKY, Iwan LEONIDOW, Leonid u. Viktor WESNIN.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Radikalismus, Experiment, Fortschrittsglaube, Avantgarde, Aufbruch.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Architektur sollte die neue moderne Sowjetgesellschaft abbilden, sie erwecken. Kein Festhalten an künstlerischen Traditionen. Architektonische Anleihen bei Industriebauten und Experimentierlust steigerten die Ideen der neuen Arbeiterklasse ins Monumentale.

Hauptwerke#

Zentralbahnhof, Sant’Elia, 1913- 1914.
Zentralbahnhof, Sant’Elia, 1913- 1914.
Gebäude mit Aussenerschließungen, Sant’Elia, 1914.
Gebäude mit Aussenerschließungen, Sant’Elia, 1914.
Monument für die III. Internationale, Tatlin, 1919- 1920.
Monument für die III. Internationale, Tatlin, 1919- 1920.
Club der Sujew-Kommunalarbeiter, Golosow, 1926- 29.
Club der Sujew-Kommunalarbeiter, Golosow, 1926- 29.

Weiters:#

Kraftwerk, Sant’Elia, 1914.
Palast der Arbeit, Wesnin, 1922- 23.
La Citta Nuova, Chiattone, 1940.
Rusakow-Arbeiterclub, Melnikow, 1927- 29.
Palast der Sowjets, Moskau, Le Corbusier, 1931.
Rusakow-Arbeiterclub, Melnikow, 1927- 29.
Palast der Sowjets, Moskau, Le Corbusier, 1931.

Purismus#

Le Corbusier – und andere - definierten Architektur als das kunstvolle und korrekte Spiel mit Volumen und Licht. Eine von Architekten geprägte Bewegung der 1920er Jahre.

Hauptvertreter #

LE CORBUSIER, Josef HAVLICEK, Karel HONZIK, Berthold LUBETKIN, Andre LURCAT.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Volumen, Form, Raum, Reinheit, Licht.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Gestreckte weiße Baukörper, mit langen waagrechten Fensterbändern, schweben auf zarten Stützen über dem Boden. Versuche für industrielle Fertigung. Kubismus wird abgelehnt, Formalismus verurteilt.

Hauptwerke#

Maison La Roche Paris, Le Corbusier, 1923.
Maison La Roche Paris, Le Corbusier, 1923.
Villa Stein Garches, Le Corbusier, 1927.
Villa Stein Garches, Le Corbusier, 1927.
Villa Savoye, Le Corbusier, 1927- 31.
Villa Savoye, Le Corbusier, 1927- 31.
Pinguinbecken London, Lubetkin, 1933- 34.
Pinguinbecken London, Lubetkin, 1933- 34.

Weiters:#

Allg. Pensionsanstalt Prag, Havlicek, 1929- 1933.

Rationalismus, Bauhaus, internationaler Stil#

Es wurde technisch möglich, Bauten komplett aus vorgefertigten Komponenten/Bauteilen zu errichten. Diese Art der rationalen Architektur war das Ergebnis des Zusammentreffens von neuerlichem technischen Fortschritt und sozialem Bewusstsein. Wirtschaftlichkeit auf engem Raum. Eine von Architekten geprägte oder definierte Bewegung.

Hauptvertreter #

Walter GROPIUS, LE CORBUSIER, Ernst MAY, Ludwig MIES VAN DER ROHE, Jacobus OUD, Gerrit RIETVELD, Guiseppe TERRAGNI, Josef FRANK, Hugo HÄRING, Oskar STRNAD, Oskar WLACH, Ernst PLISCHKE, Adolf LOOS, Konrad WACHSMANN.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

„Less is more“, Rationaler Grundriss, Struktur, Industriefertigung.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Architektur wollte die sozialen Verhältnisse verbessern und sah sich konkret in der Lage die soziale Ordnung erstmals wirklich mitformen zu können. Es gab die Strömung der neuen Sachlichkeit. Große Wohnsiedlungen wurden in Berlin und in Frankfurt errichtet. Präfabrikation und Massenproduktion waren begleitende Themen bei der Konzeption der Weißenhofsiedlung in Stuttgart. Elementare Grundformen mit großzügigen (verglasten) Wandöffnungen. Beim Werkbund Wien teilweise „undogmatische Moderne“.

Hauptwerke#

Haus Schröder in Utrecht, Rietveld, 1924.
Haus Schröder in Utrecht, Rietveld, 1924.
Bauhaus Dessau, Gropius, 1925/26.
Bauhaus Dessau, Gropius, 1925/26.
Weißenhofsiedlung Stuttgart, 1927.
Weißenhofsiedlung Stuttgart, 1927.
Deutscher Pavillon in Barcelona, Mies van der Rohe, 1928- 1929.
Deutscher Pavillon in Barcelona, Mies van der Rohe, 1928- 1929.

Weiters:#

Apartmenthaus in Como, Terragni, 1927- 1929.
Arbeitsamt Wien-Liesing, Plischke, 1930.
Glass House, Connecticut, Johnson, 1949.
Farnsworth House, Illinois, Mies van der Rohe, 1946- 1950.

Funktionalismus, Humanisierung der Architektur#

Bauformen und Baukörper werden aus ihren inneren Funktionen heraus entfaltet und entwickelt. Die äußeren Formen ergeben sich aus den funktionellen Zusammenhängen der Bauwerke. Eine von Architekten geprägte oder definierte Bewegung.

Hauptvertreter #

Alvar AALTO, Hugo HÄRING, LE CORBUSIER, Hans SCHAROUN, Louis SULLIVAN, Frank Lloyd WRIGHT, Oscar NIEMEYER.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Funktion, Prozess, Form, industriell.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Grundsatz „form follows function“. Teilweise organische freie Formen, unregelmäßige und eigenwillige Baumassen. Verwendung von natürlichen Materialien und Baustoffen. Es lässt sich nicht bestreiten, dass in der Moderne damals der rechte Winkel Hochkonjunktur hatte. Bei manchen Bauten ist auch die Vorliebe für geschwungene Formen ablesbar, die Möglichkeiten des damals noch neuen Betonbaus wurden ausprobiert.

Hauptwerke#

Fagus Werke, Gropius, 1911- 1925.
Fagus Werke, Gropius, 1911- 1925.
Solomon R. Guggenheim Museum, NY, F. L. Wright, 1956- 1959.
Solomon R. Guggenheim Museum, NY, F. L. Wright, 1956- 1959.
Kongressgebäude Brasilia, Niemeyer, 1957- 1960.
Kongressgebäude Brasilia, Niemeyer, 1957- 1960.
Finlandia Hall, Helsinki, Aalto, 1971.
Finlandia Hall, Helsinki, Aalto, 1971.

Weiters:#

Philharmonie Berlin, Scharoun, 1960- 1963.
Rathaus in Seinäjoki, Aalto, 1961- 1962.

Wolkenkratzer, Art Deco, „Stile 1925“#

Das Bauen in die Höhe wurde attraktiv, weil Bodenpreise explodierten. Visuelle Ansprüche, nationale bzw. regionale Tendenzen waren mit dieser Idee/Bewegung verknüpft.

Hauptvertreter #

William VAN ALEN, Daniel BURNHAM, Philip JOHNSON, William LAMB, Ludwig MIES VAN DER ROHE, Cesar PELLI, Richmond SHREVE, Hugh STUBBINS.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Höhendrang, Skyline, Phallussymbol.

Beschreibung der Ideen und Erkennungsmerkmale#

Zwei wesentliche Errungenschaften, nämlich stabile tragfähige Stahlskelette und verlässliche und sichere Aufzüge, machten den Bau von Wolkenkratzern möglich und sinnvoll. Chicago und besonders New York avancierten zu Zentren für Wolkenkratzer.

Hauptwerke#

Chrysler Building, van Alen, 1928- 31.
Chrysler Building, van Alen, 1928- 31.
Chrysler Building, van Alen, 1928- 31.
Chrysler Building, van Alen, 1928- 31.
Empire State Building, Shreve, Lamb, Harmon, 1930- 31.
Empire State Building, Shreve, Lamb, Harmon, 1930- 31.
Seagram New York, Mies van der Rohe & Johnson, 1958.
Seagram New York, Mies van der Rohe & Johnson, 1958.

Totalitarismus#

In den Bauten von totalitären Regimes spiegelt sich ein typisches ideologisches Dilemma: einerseits sollen sie technische Fortschrittlichkeit verkünden, andrerseits die nationale Geschichte beschwören. Gigantische Projekte als Synonym für Größenwahn der Politik.

Hauptvertreter #

Marcello PIACENTINI, Albert SPEER, Giuseppe TERRAGNI, Lew RUDNEW.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Kraft, Megalomanie, Gebärde, Historismus, Unterdrückung.

Beschreibung der Ideen und Erkennungsmerkmale#

Für die europäischen Regimes der 1930er und 1940er Jahre war die Architektur der verlängerte Arm ihrer Politik. Ziele der Staatsarchitektur waren das Verklammern des jeweiligen Landes zu einer machtvoll symbolischen und operativen Einheit.

Hauptwerke#

Lenin- Mausoleum Moskau, Shchusev, Frantsuz, Yakovlev, 1930.
Lenin- Mausoleum Moskau, Shchusev, Frantsuz, Yakovlev, 1930.
Casa del Fascio in Como, Terragni, 1928 -32, 1932- 1936.
Casa del Fascio in Como, Terragni, 1928 -32, 1932- 1936.
Große Halle, Berlin, Speer, 1940.
Große Halle, Berlin, Speer, 1940.
Lomonossow Universität, Moskau, L. Rudnew, 1947- 1952.
Lomonossow Universität, Moskau, L. Rudnew, 1947- 1952.

Weiters:#

Reichskanzlei Berlin, Speer, 1938- 1939.

Corporate Architecture#

Große Unternehmen haben ästhetische Bedürfnisse, die neuen Architekturformen mit Ausstrahlungskraft stehen im Dienste von Konzernen und Kommunen.

Hauptvertreter #

Viljo REVELL, Hugh STUBBINS, Louis H. SULLIVAN, Frank Lloyd WRIGHT, Philip JOHNSON, Albert KAHN, Ludwig MIES VAN DER ROHE, Eero SAARINEN, SKIDMORE, OWINGS & MERRILL.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Moderne, Funktionalismus, Corporate Identitiy, Industrie, Unternehmen, Rationalität.

Beschreibung der Ideen und Erkennungsmerkmale#

Grundsätzlich sind die hoch funktionellen Produktionsanlagen am Stadtrand von den innerstädtischen repräsentativer gestalteten Verwaltungsbauten zu unterscheiden. Die Perfektionierung der Architektur half nach der Depression und nach dem Zweiten Weltkrieg mit die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln und auf den Weg zur globalen Macht zu bringen. Die Industrieästhetik dominierte das Corporate Image, so wie der Einfluss der Unternehmen allmählich das öffentliche und gesellschaftliche Leben beherrschte. Bald ließen sich Hochhäuser aus Glas und Stahl aus der Skyline einer nordamerikanischen Stadt nicht mehr wegdenken.

Hauptwerke#

Johnson Wax, Racine, Wright, 1936 – 1950.
Johnson Wax, Racine, Wright, 1936 – 1950.
Lever House, New York, SOM, 1951- 1952.
Lever House, New York, SOM, 1951- 1952.
TWA Trans World Airlines Terminal NY, Saarinen, 1956- 1962.
TWA Trans World Airlines Terminal NY, Saarinen, 1956- 1962.
PanAm Building New York, Gropius, 1963.
PanAm Building New York, Gropius, 1963.

Brutalismus#

Diese Bewegung steht im Zusammenhang mit der Rohheit von Materialien, Formen und Funktionen und ist eine von Architekten geprägte oder definierte Bewegung.

Hauptvertreter #

James GOWAN, LE CORBUSIER, Paul RUDOLPH, James STIRLING.

Wichtige Begriffe und Schlagwörter#

Materialbewusstsein, Haptik.

Ideen und Erkennungsmerkmale#

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden- von England ausgehend- Bauformen nach dem Leitsatz der „Materialehrlichkeit“ entwickelt und errichtet. Konstruktionen, Baustoffe und Funktionen werden offen zur Schau gestellt. Die Bewegung strebte bewusst nach einer Architektur jenseits von Tradition und Geschmack und setzte roh belassene Materialien und kompromisslose Formen ein. Unverputzter Beton ohne jegliche Verkleidung symbolisierte „Ethik“.

Hauptwerke#

Kapelle von Ronchamp, Le Corbusier, 1950- 1954.
Kapelle von Ronchamp, Le Corbusier, 1950- 1954.
Kloster La Tourette, Le Corbusier, 1956 – 1960.
Kloster La Tourette, Le Corbusier, 1956 – 1960.
Parlamentsgebäude u. Justizpalast in Chandigarh, Le Corbusier, 1952- 1965.
Parlamentsgebäude u. Justizpalast in Chandigarh, Le Corbusier, 1952- 1965.
Yale University, New Haven, P. Rudolph, 1958 -63.
Yale University, New Haven, P. Rudolph, 1958 -63.

Weiters:#

L’Unité d’habitation Marseille, Le Corbusier, 1947- 1952.

Zusammenfassung#

Moderne bzw. Modernismus bezeichnet in der Geschichte der Architektur eine nicht allgemein abzugrenzende Epoche. Im 20.Jahrhundert geht man allgemein davon aus, dass sich die Moderne mit bzw. ab der Arts and Crafts-Bewegung in Großbritannien und mit dem Jugendstil (1895 – 1906) europaweit vorbereitete und im Deutschen Werkbund erste Experimente durchführte und Theorien entwickelte. Die eigentliche Moderne begann nach Ende des Ersten Weltkriegs. Die ästhetischen Prinzipien der Klassischen Moderne sind als Reaktion auf die historisierenden Neo-Stile zu sehen. Die Epoche des Bauhauses gilt weltweit als Heimstätte der Avantgarde und der Klassischen Moderne. Prägende Leitsätze aus dieser Zeit stammen von namhaften Architekten und sind mitbestimmend für die heutige Zeit:

1. „Form follows function“, heißt „die Form folgt der Funktion“, also ein Gegenstand der Architektur muss nicht nur ansprechend aussehen, sondern immer auch einen Zweck erfüllen (L. Sullivan).

2. „Less is more“ oder „weniger ist mehr“ (Mies van der Rohe).

3. „Ornament ist Verbrechen“ bedeutet den dringenden Verzicht auf dekorative Elemente und Zierde (A. Loos).

Das Ende der Moderne#

Mit Postmoderne und Dekonstruktivismus und anderen Strömungen finden ab den 1960er und 1970er Jahren erste Abwendungen von den Anliegen der Moderne statt.

Literaturquellen, Bildnachweis#

  • Akad. der bildenden Künste Wien Hrsg.: E. A. Plischke. Wien 1983.
  • Boesiger, Girsberger: Le Corbusier 1910-65. Artemis, Zürich 1967
  • Gympel Jan: Geschichte der Architektur. Könemann, Köln 1996
  • Hartmann K., Bollerey F.: 200 Jahre Architektur. CIP, Delft 1987
  • Hatje Gerd Hrsg.: knaurs lexikon der modernen architektur. Zürich 1963
  • Heyer Paul: Architects on Architecture. Walker, New York 1966
  • Hoffmann Julius Hsg.: Die Wohnung für das Existenzminimum. Stuttgart 1933
  • Hoffmann, Repenthin: Neue urbane Wohnformen. Ullstein, Berlin 1956
  • Lamprecht Barbara: NEUTRA. Taschen, Köln 2004
  • Melvin Jeremy: …. Ismen. Knesebeck, München 2007
  • Pfeiffer Bruce: WRIGHT. Benedikt Taschen, Köln 1991
  • Pleyer Alfred Hrsg.: Silhouetten und Profile. Brunn/Gebirge, 1989
  • Steele James: SCHINDLER. Taschen, Köln 2005
  • Tietz Jürgen: Geschichte der Architektur. Könemann, Köln 1998

Bilder#

Private Bilder des Verfassers, einzelne aus flickr, Fotolia, Pixelio und Pixabay.

Firmen und Beiträge zu den Themen Architektur, Kunst und Bautechnologie#