unbekannter Gast

Dorferneuerung#

Sammelbegriff für raumplanerische Maßnahmen, die zum Ziel haben, Dörfer so umzugestalten, dass sie den heutigen gesellschaftlichen Anforderungen entsprechen; ein Pendant zur Stadterneuerung. Anfang der 80er Jahre wurden unter Dorferneuerung vor allem die ortsbildpflegerischen Aktivitäten (Orts- und Fassadengestaltung, Sanierung und Pflege des ursprünglich dörflichen Ensembles) verstanden, seit Ende der 80er Jahre wird eine umfassende geistig-kulturelle Dorferneuerung angestrebt, die die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum zum Inhalt hat. Die Dorferneuerungsprojekte umfassen das Ortsbild, die Nachbarschaftshilfe, Kultur im Dorf, Verkehrsberuhigung, die wirtschaftliche Stärkung der Dörfer usw. In Österreich entwickelte vor allem das Bundesland Niederösterreich umfassende Dorferneuerungsaktivitäten.

Literatur#

  • Schriftenreihe des Club Niederösterreich, 1981ff.
  • Amt der Niederösterreichischen Landesregierung (Hg.), Niederösterreich schön erhalten - schöner gestalten, 1982ff.
  • dasselbe, Wir erneuern unser Dorf, 1986ff.
  • C. Kirlinger, Dorferneuerung in Österreich, 1986
  • Erhaltung - Erneuerung, Zeitschrift für Stadt- und Dorferneuerung, 1989ff.
  • Amt der Burgenländischen Landesregierung (Hg.), Unser Dorf, 1991ff.
  • B. Gawlik und O. Wawschinek (Bearbeiter), 2. Europäischer Dorferneuerungskongreß, herausgegeben von der Österreichischen Gesellschaft für Land- und Forstwirtschaftspolitik, 1991