unbekannter Gast

Economo von San Serff, Constantin Alexander Freiherr von#

* 21. 8. 1876, Braila (Rumänien)

† 21. 10. 1931, Wien

Neurologe und Hirnforscher


Constantin Alexander Economo Freiherr von San Serff. Porträtbüste im Arkadenhof der Universität Wien., © Copyright Photoarchiv Dr. Herbert Schillinger.
Constantin Alexander Economo Freiherr von San Serff. Porträtbüste im Arkadenhof der Universität Wien.
© Copyright Photoarchiv Dr. Herbert Schillinger.

Lieblingsschüler Julius Wagner-Jaureggs; ab 1913 Privatdozent, ab 1921 Universitätsprofessor für Psychiatrie und Neurologie. Economo von San Serff beschrieb 1917 die epidemische Gehirnentzündung, entdeckte die Kau-, Schluck- und Schlafsteuerzentren (Über den Schlaf, 1925) und schuf den "Atlas der Cytoarchitektonik der Hirnrinde" (1925), regte Sammlung und Studien von Elitegehirnen an und gründete 1931 wenige Monate vor seinem Tod unter Mithilfe Eduard Pötzls das Hirnforschungsinstitut.

Economo von San Serff war auch ein hervorragender Luftschiffer und einer der ersten Sportflieger Österreichs, ab 1910 Präsident des Österreichischen Aeroclubs.

Wohnhaus Wien 1, Rathausstraße 13, © Rainer Lenius
Wohnhaus Wien 1
Rathausstraße 13
© Rainer Lenius

An seinem Wohnhaus Wien 1, Rathausstraße 13, ist eine Gedenktafel angebracht,
im Arkadenhof der Universität Wien steht eine Büste von Max Kremser und im 10. Bezirk ist einen Gasse nach ihm benannt.

Werke (Auswahl)#

  • Die Encephalitis lethargica, ihre Nachkrankheiten und ihre Behandlung, 1929

Literatur#

  • I. Fischer (Hg.), Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten 50 Jahre, Band 1, 1932
  • Österreichisches Biographisches Lexikon