unbekannter Gast

Eisenerzer Alpen#

Obersteiermark, rohstoffreicher Schiefergebirgszug (Eisen- und Kupfererze, Magnesit, Graphit, Talk) zwischen Enns- und Murtal, Präbichl und Schoberpass, im Südosten des Gesäuses, ihre Süd- und Südostgrenze ist zugleich Grenze der Ennstaler Alpen; höchste Erhebung ist das Gößeck (2214 m). Geologisch Teil der Grauwackenzone zwischen den Nördlichen Kalkalpen und den Zentralalpen, im Osten durch den Erzberg abgeschlossen.

Die Eisenerzer Alpen werden durch das Palten-Liesingtal, der Linie Leoben-Präbichl-Hieflau und dem Gesäuse im Norden begrenzt. Die Gipfelaufbauten selbst tragen den Charakter der Kalkalpen, darunter ist meist das erzhaltige Gestein der Grauwackenzone typisch. Ein zusammenhängender Gebirgszug ist vom Eisenerzer Reichenstein über Wildfeld und Stadelstein, Zeiritzkampel und dem Leobner bis zum Gesäuse hinauf zu verfolgen. Daneben gibt es mit der Reitinggruppe und der Hochkogel-Kaiserschildgruppe zwei eigenständige Gebirgsstöcke innerhalb der Eisenerzer Alpen. Die höchsten Gipfel liegen meist nur knapp über der 2000m-Marke. Die wichtigsten seien hier kurz erwähnt: Gösseck: 2214m; Eisenerzer Reichenstein: 2165m; Zeiritzkampel 2125m; Hochkogel: 2105m; Kaiserschild: 2084m; Stadelstein: 2070m; Wildfeld: 2043m; Leobner: 2036m