unbekannter Gast

Eisheilige #

"Eismänner", "gestrenge Herren"


Verbreitete Bezeichnung für die Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius und Bonifatius (Bischöfe und Märtyrer des 4. und 5. Jahrhunderts). An ihren Namensfesten (11.-14. Mai) und den darauf folgenden Tagen ("kalte Sopherl", 15. Mai) ist häufig mit Kälterückfällen zu rechen. Um diesen Maifrösten zu begegnen, war es vor allem in Weinbaugebieten üblich, durch "Reifheizen" (das Anzünden von feuchtem Holz und Laub erzeugte Rauchnebel, der sich über Blüten und Triebe legte) die Fluren vor den niedrigen Temperaturen zu schützen. Die Eisheiligen gelten auch als Lostage für zukünftiges Wetter (zahlreiche Wetterregeln).