unbekannter Gast

Eiswalzer#

Der Eiszwalzer st ein Volkstanz aus dem Bundesland Salzburg (Österreich). Erstmals dokumentiert wurde der Tanz von Frau Prof. Ilka Peter 1939. Getanzt werde er nachweislich schon um 1900. Die Bezeichnung Eiswalzer geht wahrscheinlich auf ein Musikstück zurück, zu dem dieser Tanz vorwiegend getanz worden zu sein scheint. 1940 wird die Bezeichnung von Frau Prof. Peter dokumentiert, welche ihn von dem Spielmann Rupert Fischhofer gehört hat. 1954 wurde der Eiswalzer in Wien bei einem Volkstanzfest vorgeführt und verbreitete sich kurz darauf in der österreichischen Volkstanzgruppen.

Grundschritte#

  1. Ausgangsstellung: Die Tanzpartner stehen in halber Front Rundtanzhaltung gegenüber, wobei die äußeren Hände sich in Brusthöhe fassen und die vorgestreckten Arme in den Ellbogen leicht gebeugt werden.
  2. Takt 1-4: Der Herr beginnt mit dem rechten Fuß 4 Schritte vorwärts, die Dame mit dem linken Fuß rückwärts. Mit dem 4 Schritt vollführen beide auf den inneren Füssen eine halbe Drehung nach innen, wobei der Tänzer die Umfassung seiner Partnerin löst. Die früher vorgestreckten Arme bleiben gefasst und sind ausholend mäßig rückgesteckt.
  3. Takt 5-8: Der Herr beginnt nun mit dem rechten Fuß 4 Schritte rücktwärts zu tanzen, die Dame mit dem linken Fuss. Die gefassten Hände schwingen dabei vor, zurück und wieder vor. Mit dem 4. Schritt, wenden sich die Tanzpartner wieder einander zu, die Arme rückschwingend, und gehen in die Grundstellung.
  4. Takt 9-16: Rechtswalzerrundschritte. Quelle: Herber Lager; Österr. Tänze, Band 2 Ilka, Peter; Volkstanzmappe Autor: Cronide 2007/07/16