unbekannter Gast

Elbigenalp#

Elbigenalp
Wappen von Elbigenalp

Bundesland: Tirol Elbigenalp, Tirol
Bezirk: Reutte, Gemeinde
Einwohner: 828(Stand 2006)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 1039 m
Fläche: 33,09 km²
Postleitzahl: 6652
Website: www.lechtal.at/elbigenalp


Älteste Siedlung und zweisaisonaler Fremdenverkehrsort im Lechtal, an der Mündung des Bernhardbachs, am Fuß der Hornbachkette.

Fachschule für Bildhauerei und Kunsthandwerk mit Internat, private Schulungswerkstätten und Kurse für Schnitzerei, Falger-Museum (Maler und Lithograph A. Falger) im Gemeindeamt. Presswerk für Compact-Discs und Schallplatten, Erzeugung und Verkauf von Holzschnitzereien (Schnitzerei-Genossenschaft Lechtal).

Um 1300 erbaute, 1674 barockisierte Pfarrkirche mit gotischem Taufstein (15. Jahrhundert) und Fresken (1776) von J. J. Zeiller, Martinskapelle mit gotischen Fresken (1489) und Totentanzbildern von A. Falger (um 1830), Häuser mit Fassadenmalerei (18.-19. Jahrhundert).

Aus Elbigenalp stammte die "Geierwally" (Anna Steiner-Knittel, 1841-1915; Schauspiel von Felix Mitterer, Kulturtage).