unbekannter Gast

Energie AG Oberösterreich#

Führender Infrastrukturkonzern in Oberösterreich mit dem Verwaltungssitz in Linz, bis 1998 unter der Bezeichnung Oberösterreichische Kraftwerke AG (OKA); ging 1929 aus der Fusion des Kraftwerksbereichs der Firma Stern & Hafferl mit der Oberösterreichischen Wasserkraft- und Elektrizitäts AG (gegründet 1920) hervor; wurde 1947 durch das 2. Verstaatlichungsgesetz (Verstaatlichung) Landesgesellschaft und ist seither zu 100 % im Eigentum des Landes Oberösterreich.

2002/03 betrieb die Energie AG Oberösterreich 34 Wasser- und 5 Wärmekraftwerke und versorgte 419.500 Kundenanlagen mit knapp 8000 GWh an elektrischer Energie. Mit ihren Beteiligungsgesellschaften beschäftigt die Energie AG Oberösterreich rund 2.300 Mitarbeiter, die einen konsolidierten Konzernumsatz von mehr als 601 Millionen Euro erwirtschaften. So engagiert sich das Unternehmen in den Geschäftsfeldern Elektrizität, Gas, Wärme, Umwelt und Telekommunikation.

Bis 2002 war die Energie AG ganz im Besitz des Landes Oberösterreich. Mit 2008 teilen sich die Anteile auf folgende auf: Land Oberösterreich (52,60%), Raiffeisen Landesbank Oberösterreich (13,92%), Linz AG (10,32%), TIWAG (8,25%), Verbund AG (5,18%), Oberbank (5,16%), Energie AG Mitarbeiter (0,44%), voestalpine (2,06%), Oberösterreichische Landesbank (1,03%), Oberösterreichische Sparkasse (0,52%), Oberösterreichische Versicherung (0,52%).

Weiterführendes#