unbekannter Gast

Eppinger, Hans junior#

* 5. 1. 1879, Prag (Tschechische Republik)

† 26. 9. 1946, Wien

Internist


Eppinger, Hans jr.
Hans Eppinger jun. Foto, um 1925.
© Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien.

Sohn von Hans Eppinger senior; Universitätsprofessor in Freiburg im Breisgau, Köln und Wien. Sein Lebenswerk galt der Erforschung von Leberkrankheiten und Kreislaufstörungen, er organisierte die I. Medizinische Universitätsklinik in Wien und schuf die Permeabilitätspathologie. 1936 wurde er anlässlich einer Erkrankung J. Stalins nach Moskau berufen und war nach 1945, obwohl seiner Stellung als Vorstand der Klinik enthoben, Vertrauensarzt des sowjetischen Oberkommandos.

Werke (Auswahl)#

  • Versagen des Kreislaufs, 1927
  • Seröse Entzündung, 1936
  • Leberpathologie, 1937

Literatur#

  • I. Fischer (Hg.), Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten 50 Jahre, Band 1, 1932
  • Österreichisches Biographisches Lexikon