unbekannter Gast

Förtsch, Fr. Jakob #

1896 – 10. Februar 1944

Der Benediktinerbruder Coelestin legte 1931 im Stift St. Peter seine Profess ab. Nach der Auflösung des Klosters kehrte er in seinen Heimatort Neuensee (Oberfranken) zurück. Dort wurde er wegen seiner regimekritischen Haltung verhaftet, in die Konzentrationslager Dachau und Ravensbrück verschleppt und im Außenlager Barth (Vorpommern) ermordet.

Gedenktafel in St. Peter
Gedenktafel in St. Peter - Foto: Dietfried Olbrich

Quelle: Dietfried Olbrich