unbekannter Gast

Führich, Josef von#

* 9. 2. 1800, Kratzau (Chrastava, Tschechische Republik)

† 13. 3. 1876, Wien

Maler religiöser Themen und Historienmaler


Josef von Führich, Der Gang Mariens über das Gebirge., Gemälde, 1841 (Österreichische Galerie Belvedere, Wien), © Österr. Galerie, Wien (heute Österr. Galerie Belvedere, Wien) für AEIOU
Josef von Führich, Der Gang Mariens über das Gebirge.
Gemälde, 1841 (Österreichische Galerie Belvedere, Wien)
© Österr. Galerie, Wien (heute Österr. Galerie Belvedere, Wien) für AEIOU
Studierte an der Prager Kunstschule, ging 1827 auf Wunsch Metternichs nach Rom, wo er sich den Nazarenern anschloss. Mitarbeit an den Fresken im Casino Massimo in Rom mit F. Overbeck, Joseph Anton Koch und J. Schnorr von Carolsfeld. 1829 kehrte er nach Prag zurück, war 1834 Kustos an der Wiener Akademiegalerie und ab 1840 Professor für Historienmalerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien. 1851 erhielt er den Auftrag zur Ausgestaltung der Altlerchenfelder Kirche (Hauptwerk). Führich war der bedeutendste Vertreter christlicher Kunst des 19. Jahrhunderts in Österreich. Er schuf zahlreiche religiöse Zyklen (Holzschnitte und Radierungen).

Literatur#

  • B. Rittinger, Die Kreuzwegfresken J. Führichs in der Pfarrkirche St. Johann Nepomuk in Wien 2, Praterstraße, Dissertation, Wien 1976
  • G. Frodl, Wiener Malerei der Biedermeierzeit, 1987