unbekannter Gast

Falknerei#

Jagd mit Greifvögeln auf Niederwild in seinem natürlichen Lebensraum, die dem artgerechten Verhalten der Greifvögel in freier Natur entspricht. In Österreich erreichte die Falknerei im 17. und 18. Jahrhundert als höfische Jagdform ihre Blütezeit. Als der Adel Ende des 18. Jahrhunderts durch das Jagdregal die Jagd verlor, verschwand auch die Beizjagd. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde sie wieder entdeckt und hat heute einen festen Platz innerhalb der österreichischen Jägerschaft.

Der 1950 gegründete Österreichische Falknerbund vertritt die Interessen der Falknerei in Österreich. Zu seinen Zielen gehören die Erhaltung der Falknerei als Jagdart und Kulturgut sowie der Schutz der Greifvögel; er veranstaltet jährlich Tagungen und Beizjagden und gibt die Fachzeitschrift "Der Falkner" heraus.