unbekannter Gast

Fanny von Stratznig#

Fanny von Stratzing
Fanny von Stratzing
© Naturhistorischen Museums Wien

Stratzing/Krems-Rehberg (NÖ)
Älteres Jungpaläolithikum, Aurignacien
Datierung: ca. 32.000 Jahre


Die 7,2 cm große Statuette aus grünem Amphibolit (eine Schieferform) zählt zu den ältesten bekannten Plastiken, die den Menschen abzubilden suchen.

Sie wurde 1988 in der Nähe einer prähistorischen Feuerstelle in acht Stücke zerbrochen gefunden. Die Vorderseite ist plastisch überarbeitet, der Rücken flach. Unter dem nach oben gerichteten rechten Arm befindet sich die hängende rechte Brust. Vier Kerben am Kopf markieren die Gesichtsfront. Die in bewegter Haltung dargestellte Figur - deswegen in Erinnerung an Fanny Elßler "Fanny" genannt - wird auch mit frühem Schamanismus in Zusammenhang gebracht.


Diese Mini-Skulptur ist eines der Schmuckstücke des Naturhistorischen Museums Wien - und dort immer einen Besuch wert.