unbekannter Gast

Feldkirchen bei Mattighofen#

Wappen von Feldkirchen bei Mattighofen
Wappen von Feldkirchen bei Mattighofen

Bundesland: Oberösterreich Feldkirchen bei Mattighofen, Oberoesterreich
Bezirk: Braunau am Inn
Einwohner: 1.876 (Stand 2006)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 509 m
Fläche: 34,63 km²
Postleitzahl: 5143
Website: www.feldkirchen-mattighofen.ooe.gv.at


Gemeinde, landwirtschaftliche Gemeinde südwestlich von Mattighofen. Molkerei, größte Käserei Österreichs.

Gotisch-baro­ckisierte Pfarrkirche hl. Andreas (urk. 1025, Neubau 1696) mit Armenseelenkapelle, Barockaltäre (1694); in Aschau gotisch-barockisierte Bartholomäuskirche mit reichem Stuckdekor von J. M. Vierthaler, Altar (1670–80) mit schönen Statuen des Meisters von St. Florian bei Helpfau, spätgotisches Kruzifix (1510–20); in Gstaig gotische Wallfahrtskirche (1762 barockisiert, Stuck von J. M. Vierthaler, schöne Fresken und Hochaltar von 1764). Unweit Ibmer Moor.