unbekannter Gast

Ficquelmont, Karl Ludwig Graf#

* 23. 3. 1777, Schloss Dieuze bei Nancy (Frankreich)

† 7. 4. 1857, Venedig (Italien)

Offizier, Diplomat und Politiker


Nach dem Besuch einer französischen Kriegsschule trat er 1792 in den österreichischen Kriegsdienst ein. Er war 1793 bis 1815 an zwölf Feldzügen gegen Frankreich beteiligt. Zunächst war er Offizier, ab 1809 Oberst und Generalstabchef von Erzherzog Ferdinand und im Februar wurde er zum Generalmajor befördert. Danach war er österreichischer Diplomat: 1816 in Schweden, 1820 in Toskana, 1821 im Königreich beider Sizilien und 1829 in Rußland. 1839 wurde er als Vertreter Metternichs nach Wien zurückberufen, wurde 1840 Staats- und Konferenzminister sowie Chef der Kriegssektion im Außenministerium. Ab 3. 3. 1843 General der Kavallerie. Am 21. 3. 1848 wurde er Außenminister im konstitutionellen Ministerrat, im April ersetzte er den Grafen Kolowrat, einen erklärten Metternich-Gegner, als Ministerpräsident.

Wegen Anfeindungen als Metternich-Freund trat er am 4. 5. 1848 zurück und lebte nur mehr seine schriftstellerischen Ambitionen. Er verfasste mehrere politische Werke.

Werke (Auswahl)#

  • Deutschland, Österreich und Preußen, 1851
  • Lord Palmerston, England und der Kontinent, 2 Bände, 1852
  • Rußlands Politik und die Donaufürstentümer, 1854

Literatur#

  • Österreichisches Biographisches Lexikon
  • Neue Deutsche Biographie
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.