unbekannter Gast

Flachsanbau#

Flachs oder Lein (Linum usitatissimum) wurde in Österreich (besonders im Bereich der Alpen sowie im Wald- und Mühlviertel) jahrhundertelang zur Produktion von Langfasern für die Herstellung von Leinwand (Spinnerei Lambach), von Kurzfasern (nachwachsender Rohstoff) und von Samen für Gebäck und Ölextraktion angebaut, ist aber seit zirka 1950 stark im Rückgang begriffen. Mit der Verarbeitung des Flachses, dem so genannten Brecheln, war ehemals ein reichhaltiges Brauchtum verbunden, heute erfolgt die Fasergewinnung nach der Tauröste in Schwunganlagen (zum Beispiel Pausendorf, Steiermark). Die technisch einfachere Ölleinproduktion gewinnt an Bedeutung.

Die Verarbeitung von Flachs bis zum Fertigprodukt und die dafür notwendigen Geräte zeigt das Webereimusum Haslach an der Mühl (Oberösterreich).


--> Flachs spinnen am Spinnrad, Mühlviertel (Video Album)
--> Weben eines Teppichs am Webstuhl, Mühlviertel (Video Album)