unbekannter Gast

Fröhlich, Barbara#

(Betti)


* 1798, Wien

† 30. 6. 1878, Wien


Altistin und Miniaturmalerin


Die Schwestern Fröhlich
Die Schwestern Fröhlich: Katharina (Mitte), Anna (links) und Barbara (rechts). Xylographie.
© Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.


Sie war Schülerin und Mitarbeiterin von Moritz Michael Daffinger.

Die einzige der Fröhlich-Schwestern (Anna Fröhlich, Katharina Fröhlich, Josephine Fröhlich), die verheiratet war.

Grillparzer mietete sich bei den vier Schwestern in der Spiegelgasse 21 ein und wurde bis zu seinem Tod von ihnen betreut. Der Dichter hinterließ ihnen seine ganze Habe, sie stifteten den Grillparzer-Preis und gründeten 1879 die "Schwestern-Fröhlich-Stiftung" zur Förderung notleidender Künstler und Wissenschafter.

Bereits 1872 übergaben sie den Nachlass Grillparzers der Stadt Wien.

Literatur#

  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.