unbekannter Gast

Freiberg, Siegfried#

* 18. 5. 1901, Wien

† 5. 6. 1985, Kerkakkers (Niederlande)

Bibliothekar und Schriftsteller


Freiberg, Siegfried
Siegfried Freiberg. Foto, um 1925.
© Copyright Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU.

1926-64 Bibliothekar in Wien. Seine frühen Gedichte sind beeinflusst vom Spätwerk Rilkes. Bekannt wurden vor allem seine historischen Romane "Salz und Brot" (1935) und "Die harte Freude" (1938) über das Ende der Donaumonarchie.

Werke (Auswahl)#

Gedichte:
  • Die vierte Tafel, 1928
  • Oden und Elegien, 1935
  • Sage des Herzens, 1951

Romane:

  • Die Liebe, die nicht brennt, 1940
  • Geborgenheit, 1960
  • Ihr werdet sehen, 1967
  • Fisch im Netz, 1980

Dramen:

  • Das kleine Weltwirtshaus, 1948
  • Der Grasel, 1963

Erzählungen:

  • Nebuk, eine Storchengeschichte, 1942
  • Adieu, Nicolette, 1958
  • Novellen, Reisebücher, Hörspiele

Literatur#

  • H. Wittmann, Freiberg Siegfried, in: derselbe, Gespräche mit Dichtern, 1976