unbekannter Gast

Gallmannsegg#

Mit 1.1.2015 wurde im Rahmen der Gemeindestrukturreform des Landes Steiermark die Gemeinde Gallmannsegg mit den Gemeinden Kohlschwarz und Kainach bei Voitsberg zusammengeschlossen. Die Gemeinde führt weiterhin den Namen Kainach bei Voitsberg.

Durch die Gemeindezusammenlegung wurde das Wappen mit 1.1.2015 ungültig.

ehemaliges Wappen von Gallmannsegg
ehemaliges Wappen von Gallmannsegg

Bundesland: Steiermark Gallmannsegg, Steiermark
Bezirk: Voitsberg
Einwohner: 333 (Stand 2006)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 700 m
Fläche: 32,88 km²
Postleitzahl: 8573


Gemeinde, land- und forstwirtschaftliche Kleingemeinde am Oberlauf der Kainach am Fuß der Roßbachalm. Marmorabbau. Wallfahrtskirche „Zum hl. Wasser“ (hl. Radegundis, Weihe 1669) in Heiligwasser mit Hochaltar aus der Werkstatt des B. Prandtstätter, spätgotische Sebastians­figur, Barockkanzel (um 1700), Marmorrelief des Fegefeuers (17. Jh.) und Barockstatuen, Bründlkapelle (frühes 18. Jh.) vor der Kirche; Burgruine Hauenstein (13. Jh.). Sommerweide der Lipizzaner auf der Brendlalm.