unbekannter Gast

Geflügel#

Die Geflügelzucht ist in der österreichischen Landwirtschaft von großer Bedeutung.

In der Produktion von Fleisch wurden im Jahr 2010 72,3 Millionen Hühner geschlachtet (2,8% mehr als im Vorjahr). Dabei wurden 96.562 Tonnen Fleisch produziert. Der Pro-Kopf-Verzehr von Geflügel lag in Österreich 2009 bei 11,9 kg. 1999 lag dieser noch bei 10,5 kg.

An Wirtschaftshühnern werden gehalten: weiße Leghorn, rebhuhnfarbige Italiener, braune Rhodeländer, weiße Wyandottes sowie die bodenständigen rebhuhnfarbigen "Altsteirer" und rotbraunen "Sulmtaler". Die in der Steiermark gemästeten Poulards und Kapaune erlangten Weltruf. 1872 wurden leistungsfähige Hühnerstämme eingeführt. Später beschäftigten sich eigene Vereine mit der Züchtung reinrassigen Geflügels. Von Truthühnern sind in Österreich die bronzefarbigen und die weißen holländischen am bekanntesten.

In der Eierproduktion wurden 2009 1,5 Milliarden Stück erzeugt. Der Pro-Kopf Verbrauch betrug 232 Stück. In den letzten 10 Jahren unterliegt die Eierproduktion nur geringen Schwankungen.

Weiterführendes#


--> Historische Bilder zu Geflügel (IMAGNO)