unbekannter Gast

Gemeinlebarn#

Bundesland: Niederösterreich Gemeinlebarn, Niederösterreich
Bezirk: St. Pölten, Dorf
Höhe: 188 m


Katastralgemeinde der Gemeinde Traismauer am Südrand des westlichen Tullner Beckens.

Agrarsiedlung, Schottergewinnung, Landmaschinenhandel.

In Gemeinlebarn wurde die besterhaltene Bestattung Österreichs der jungsteinzeitlichen Glockenbecherkultur (ab zirka 2500 v. Chr.) entdeckt. Bedeutendes Gräberfeld der frühen Bronzezeit (2300/2200-1600 v. Chr.); Dorfanlage der älteren Phase der spätbronzezeitlichen Urnenfelderkultur (ab 1250 v. Chr.) mit Wohnhäusern in Pfostenbautechnik. Aus den reich ausgestatteten fürstlichen Hügelgräbern der Hallstattkultur (800/750-500/400 v. Chr.) stammen prächtig rot-schwarz bemalte und plastisch oder figural verzierte Gefäße.

Literatur#

  • J.-W. Neugebauer, Archäologie in Niederösterreich, St. Pölten und das Traisental, 1993