unbekannter Gast

Genesis#

Biblischer Schöpfungsbericht:

  1. Wiener Genesis, griechische Genesishandschrift (1. Buch Mose) mit wertvollen Buchmalereien, vermutlich im 6. Jahrhundert in Antiochia entstanden; teilweise in der Österreichischen Nationalbibliothek erhalten; 1997 mit den anderen griechischen Handschriften dieser Bibliothek als einzigartiges geistiges Kulturerbe in die UNESCO-Liste "Memory of the World" aufgenommen.

  2. früh-mittelhochdeutsches Gedicht (11. Jahrhundert) Altdeutsche Genesis.


--> Historische Bilder zu Genesis (IMAGNO)

Literatur#

  • O. Mazal, Von der "Wiener Genesis" zur "Millstätter Genesis", in: Biblos 33 (1984)


Der „Wiener Dioskurides“ (Codex Vindobonensis med. gr. 1) wurde 1997 als österreichische Nominierung in das MoW Register aufgenommen. Angaben dazu (inkl. dem Antragsformular) finden sich auf der UNESCO-MoW-Seite.

Zwar heißt es im Antragsformular, dass diese Handschrift (Dioscurides) als Beispiel für den bedeutenden Bestand an griechischen Handschriften der ÖNB nominiert wird, aber eigentliche Aufnahme ins MoW-Register fand nur dieser eine Codex. – Daher kann die „Wiener Genesis“ (Codex Vindobonensis theol. gr. 31) - obwohl ebenfalls eine bedeutende mittelalterliche griechische Handschrift - formell nicht als im MoW-Register enthalten gelten.

-- Diem Peter, Samstag, 2. August 2014, 18:53