unbekannter Gast

Geschichtsvereine#

Entstanden in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts als Altertumsvereine im Rahmen der Länder, meist mit dem Ziel der Erforschung der Regionalgeschichte, der Gründung von Museen, der Herausgabe von regionalen Urkundenbüchern, wissenschaftlichen Zeitschriften und Publikationen. Jedes Bundesland besitzt einen Geschichtsverein. Dieser ist entweder an das Landesarchiv (Wien, Niederösterreich, Steiermark, Kärnten) oder an das Landesmuseum (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich) gebunden.

Einige Geschichtsvereine haben auch landeskundliche Institute (Niederösterreich). Die Vereine sind im Verband österreichischer Geschichtsvereine zusammengeschlossen, der seit 1949 Historikertage veranstaltet (1994 20. in Bregenz). Das Institut für Österreichkunde versucht die wissenschaftlichen Erkenntnisse den Lehrern höherer Schulen zu vermitteln. Darüber hinaus bestehen regionale Geschichtsvereine oder Vereine für spezielle Gebiete der Geschichte (Numismatik, Genealogie usw.).

Literatur#

  • E. Zöllner, Probleme und Aufgaben der österreichischen Geschichtsforschung. Ausgewählte Aufsätze, 1984
  • derselbe, Der Österreich-Begriff, Formen und Wandlungen in der Geschichte, 1988