unbekannter Gast

Glöckel, Leopoldine#

* 12. 11. 1871, Wien

† 22. 5. 1937, Wien


Lehrerin und sozialdemokratische Politikerin


Als Tochter des Direktors der Telephon- und Telegraphenverwaltung in Wien, Josef Pfaffinger, geboren, besuchte sie die Lehrerinnenbildungsanstalt und war 1893-1934 Handarbeits- und Berufsschullehrerin in Wien.

Wurde bald Funktionärin in der Sozialdemokratischen Partei und gehörte 1919-34 dem Gemeinderat und dem Landtag an. Sie war mit dem sozialdemokratischen Politiker und Pädagogen Otto Glöckel verheiratet und unterstützte ihn bei seinen schulreformerischen Plänen und Tätigkeiten.

Sie schuf die Wiener Fortbildungsschule für Haushaltsgehilfinnen und übernahm deren Leitung. Diese Schule wurde nach dem Verbot der Partei zu einem Zentrum illegalen Organisationen. Glöckel war nach den Februarkämpfen 1934 über einen Monat lang in politischer Haft.

Literatur#

  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.