unbekannter Gast

Goebl, Reinhard#

* 8. 1. 1946, Wien


Mag.rer.nat., MR i.R.
Präsident der OCG


Reinhard Goebl
Reinhard Goebl
Reinhard Goebl wurde am 8. Jänner 1946 in Wien geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte.


Von 1956 bis 1964 besuchte er das Realgymnasium BEA-Liebenau in Graz und maturierte mit Auszeichnung; anschließend absolvierte er seinen Dienst beim Bundesheer (als Einjährig-Freiwilliger).


Von 1965 bis 1970 absolvierte er an der Universität Wien und der TU Wien ein Studium (Mathematik, EDV, Leibeserziehung), das er mit der Sponsion zum Mag. rer.nat. abschloss. Daneben war er noch außerordentlicher Schüler am Konservatorium Wien (Klavier bei Prof. Kubacsek) und arbeitete auch im Kulturreferat der Öst. Hochschülerschaft mit. Ab 1970 unterrichtete er Mathematik und Sport am Gymnasium Astgasse in Wien (und arbeitete auch bei dem Schulversuch und dem Aufbau des Sportgymnasiums mit).


Von 1974 bis 1986 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Wien, leitete hier die Arbeitsgruppe CAD/CAM ; er betreute zahlreiche Projekte im Bereich der Geometrie, Computergrafik und lehrte Anwendungstechnikern Mathematik und CAD/CAM.

1986 wechselte Reinhard Goebl in das (damalige) Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (heute Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) und war als Abteilungsleiter zuständig für die nationale und internationale Forschungskoordination in den Bereichen IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie), Industrielle Technologien, Nanotechnologien und Raumfahrt (F&E Projekte u.a. FIT-IT, Nano-Initiative, iLife, Österreichisches Weltraumprogramm; EU-Programme, ICT, AAL, ARTEMIS, ENIAC u.v.m.)


Seit 2009 ist MR Mag Reinhard Goebl im Ruhestand, arbeitet freiberuflich an verschiedenen Projekten und wurde 2011 zum neuen Präsidenten der OCG gewählt.


Mag. Reinhard Goebl ist geschieden und hat zwei Kinder.

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl