unbekannter Gast

Goldschmiedt, Guido#

* 29. 5. 1850, Triest (Italien)

† 6. 8. 1915, Gainfarn (Niederösterreich)

Chemiker, Alkaloid-Forscher


Goldschmiedt, Guido
Guido Goldschmiedt. Porträtrelief im Arkadenhof der Universität Wien.
© Photoarchiv Dr. H. Schillinger, für AEIOU

Er studierte Chemie in Frankfurt/Main, Wien und Heidelberg, habilitierte sich 1875 an der Universität Wien für Chemie, lehrte in Prag und Wien, wo er 1891 zum Professor an der Hochschule für Bodenkultur berufen wurde.


Er lieferte Beiträge zur Kenntnis des Stuppfetts und verschiedener organischer Verbindungen und führte erstmals die Fetthärtung durch. 1892 wurde er mit dem Lieben-Preis ausgezeichnet.


Er ist auf dem Wiener Zentralfriedhof, isr. Abt., Gr.52/54/53, bestattet; im Arkadenhof der Universität Wien (Franz Seifert) und im Chemisch-physikalischen Institut sind Plastiken zu sehen.

Werke (Auswahl)#

  • Über das Stuppfett, in: Monatshefte für Chemie, 1880
  • Über Papaverin, in: Monatshefte für Chemie, 1885-91

Quellen#

  • F. Czeike: Historisches Lexikon Wien
  • 625 Jahre Universität Wien