unbekannter Gast

Goluchowski, Agenor der Jüngere Graf#

* 25. 3. 1849, Lemberg (Lwíw, Ukraine)

† 28. 3. 1921, Lemberg (Lwíw, Ukraine)

Staatsmann


Sohn von Agenor Graf Goluchowski dem Älteren. Trat nach einer ausgezeichneten Ausbildung in den diplomatischen Dienst und wurde 1875 in der Nachfolge seines Vaters Mitglied des Herrenhauses.

1883 Botschaftsrat in Paris, später dort Gesandter und danach Gesandter in Bukarest. 1895-1906 Außenminister, trat für die Erhaltung des Status quo auf dem Balkan ein und erreichte mit den Vereinbarungen von Mürzsteg mit dem Zaren (1903) den Höhepunkt seiner politischen Karriere, obwohl er noch 1906 auf der Algeciras-Konferenz von Kaiser Wilhelm II. als "glänzender Sekundant“ bezeichnet wurde. Er trat 1914-18 für die austropolnische Lösung ein, wurde aber in der Öffentlichkeit nicht mehr aktiv.

Literatur#

  • E. Hecht, Graf Goluchowski als Außenminister, Dissertation, Wien 1951
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.