unbekannter Gast

Gorbach, Alfons#


* 2. 9. 1898, Imst (Tirol)

† 31. 7.1972, Graz (Steiermark)

Jurist und Politiker (ÖVP)


Gorbach, Alfons
Alfons Gorbach. Foto.
© Votava, Wien, für AEIOU

War Sohn eines Eisenbahners und wurde im Ersten Weltkrieg schwer verwundet (er verlor ein Bein).

Während des Jusstudiums in Graz kam er mit der christlichsozialen Bewegung in Berührung. Promotion zum Dr. jur. 1922. 1928-32 Mitglied des Gemeinderats ab 1930 auch des Stadtschulrates.

1933-38 Landesführer der Vaterländischen Front in der Steiermark, 1938-42 in Dachau und 1944-45 in Flossenbürg anschließend in Dachau in KZ-Haft.

1945-70 Abgeordneter zum Nationalrat, 1945-53 und 1956-61 (in jeweils zwei Gesetzgebungsperioden) dessen Dritter Präsident. 1960-63 Bundesparteiobmann der ÖVP, 1961-64 Bundeskanzler.


Als Mann des Ausgleichs betrieb Gorbach nach 1945 eine Versöhnungspolitik gegenüber den ehemaligen Nationalsozialisten und förderte die große Koalition ÖVP-SPÖ.

1963 wurde er von Josef Klaus als Parteiobmann und 1964 als Bundeskanzler abgelöst.

--> Ausführlicher Lebenslauf

--> Historische Bilder zu Alfons Gorbach (IMAGNO)

Literatur#

  • H. Bleier-Bissinger, Bundeskanzler Dr. A. Gorbach und seine Zeit, 1988
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.