unbekannter Gast

Gröbming#

Wappen von Gröbming
Wappen von Gröbming

Bundesland: Steiermark Groebming, Steiermark
Bezirk: Liezen
Einwohner: 2.846 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 770 m
Fläche: 66,91 km²
Postleitzahl: 8962
Website: www.groebming.at


Gröbming
Gröbming
© Österreichwerbung, Nechansky.
Gröbming (Bezirk Liezen) liegt im oberen Ennstal, auf einem Hochplateau südöstlich des Dachsteins.

Da der Bezirk Liezen der flächenmäßig größte Bezirk Österreichs ist, wurde für das obere Ennstal eine politische Expositur in Gröbming eingerichtet ("Politische Expositur Gröbming").

In der Gegend hatten bereits Römer, später Slawen und Bajuwaren gesiedelt; mehrere Höfe wurden im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. In der Reformationszeit wurde die gesamte Gegend evangelisch; die erste evangelische Kirche wurde 1850 erbaut.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann sich der Sommertourismus in der Gegend Gröbming–Stoderzinken zu entwickeln. Es wurde um 1902 wurde das Stoderkircherl erbaut und auch die Käserei Gröbming gegründet, die bis heute ausgezeichneten Käse produziert. Anfang der 1960er Jahre wurde der Stoderzinken für den Wintertourismus mit Liften erschlossen.

Gröbming entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten zum Verwaltungs- und Schulort und als Standort vieler Klein- und Mittelbetriebe zum Zentrum der Region. Veranstaltungen wie die legendäre Oldtimer-Rallye "Ennstal-Classic" und die Mineralienbörse machen Gröbming weit über die Grenzen bekannt.

Besonders sehenwert im Ort und der Gemeinde sind u.a.

  • spätgotische Pfarrkirche (1491-1500 erbaut), einschiffig mit großem Langchor, großer gotischer Flügelaltar (um 1520) aus der Werkstatt von L. Astl, mächtiger Hochaltar (1725)
  • evangelische Kirche (1850-53)
  • Renaissanceschloss Thanneck in Moosheim
  • alpine Paar- und Haufenhöfe
  • Stoderkircherl (auch Friedenskirche): befindet sich am Stoderzinken
  • Stoderzinken-Alpenstraße in 1800 m Höhe (Maut)


Gröbming ist Ausgangspunkt für viele Bergtouren, Wanderungen und Ausflüge; darüber hinaus gibt es geführte Rafting- und Canyoningtouren, die spektakuläre "Zipline" Stoderzinken und den größten Kletterpark Österreichs. Die Stoderzinken-Alpenstraße führt von Gröbming in die Hochgebirgslandschaft des Dachsteinmassivs (bis auf 1800 m); von dort erreicht man das "Friedenskircherl".

Gröbming gehört zur UNESCO-Welterbestätte "Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut"; die Gemeinde bildet gemeinsam mit Michaelerberg-Pruggern und Mitterberg-St. Martin den Tourismusverband "Gröbminger Land".

Weiterführendes#

Literatur#

  • H. Pirchegger, Geschichte des Bezirks Gröbming, 1951